Unsere Sicht auf die Compliance

Die Welt ist dabei, die Kryptowährungen anzunehmen. Es ist jedoch klar, dass eine Massenannahme nur möglich ist, wenn Regierungen und Unternehmen sie akzeptieren. Wir haben bereits die notwendigen Schritte eingeleitet, um sicherzustellen, dass wir offen und transparent bleiben, denn wir sind die erste Kryptowährung, die die Richtlinien zur Kundenverifikation (KYC) und Verhinderung der Geldwäsche (AML) umsetzt.

Ein großer Schritt

Aus diesem Grund hat Electroneum (ETN) im Jahr 2018 als erste Kryptowährung der Welt die Richtlinien zur Kundenverifikation (KYC) und Verhinderung der Geldwäsche (AML) umgesetzt, ebenso wie die 5. EU-Geldwäscherichtlinie. Auf dieser Grundlage können wir mit Regierungen und Unternehmen zusammenarbeiten, die uns dabei unterstützen, Electroneum einer weltweiten Community zu öffnen.

Das funktioniert so

Wir haben uns mit Yoti, einem Spezialunternehmen für Ausweisüberprüfung, zusammengeschlossen, das uns dabei unterstützt hat, seine Lösung in die Electroneum-App zu integrieren. Wenn sich ein neuer Nutzer registriert, muss er einen Ausweisverifizierungsprozess durchlaufen. Der Prozess besteht aus drei Stufen, die davon abhängen, wo sich der Nutzer aufhält, wie viel Guthaben er hat und wie er es verwendet.

Auf dieser Stufe verifizierte Nutzer können in einem Zeitraum von 3 Monaten ETN im Wert von bis zu 150 Euro senden und/oder empfangen.

Auf dieser Stufe verifizierte Nutzer können in einem Zeitraum von 3 Monaten ETN im Wert von bis zu 10.000 Euro senden und/oder empfangen.

Auf dieser Stufe verifizierte Nutzer können in einem Zeitraum von 3 Monaten ETN im Wert von über 10.000 Euro senden und/oder empfangen.